Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2005

15:23 Uhr

Brauereien

InBev stockt Russland-Beteiligung auf

Die Braugruppe InBev aus Brüssel baut ihre Beteiligung an dem russischen Joint-Venture Sun Interbrew aus.

HB BRÜSSEL. InBev lässt sich das Geschäft einen dreistelligen Millionen- Betrag kosten. Das Unternehmen will seinen Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen Sun Interbrew für 259,7 Mill. Euro von zuvor bereits 91,2 Prozent auf 98,5 Prozent ausbauen, teilten die Belgier mit. Sun Interbrew ist der größte Bierbrauer in der Ukraine und der zweitgrößte in Russland.

Pro Aktie erhalte der bisherige Partner Alfa-Eco für alle seine Anteile 26,51 Euro. Insgesamt seien das 204,7 Mill. Euro. Zudem zahle InBev 55 Mill. Euro, um gegenseitige Verpflichtungen zu erfüllen. InBev (früher Interbrew) wird im Zuge der Übernahme eine Abschreibung von 100 Mill. Euro vornehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×