Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2013

07:51 Uhr

Bremsprobleme

Dreamliner muss umkehren

Kurz nach dem Start musste eine Boeing 787 am Sonntag umdrehen und wieder am Ausgangsflughafen landen. Grund dafür waren Probleme mit den Bremsen. Damit setzt sich die Pannenserie der Dreamliner fort.

Während die Boeing noch auf dem Boden wartet (rechts), kann der Konkurrent von Airbus schon abheben. Reuters

Während die Boeing noch auf dem Boden wartet (rechts), kann der Konkurrent von Airbus schon abheben.

Los AngelesEine Maschine vom Typ Boeing 787 Dreamliner hat am Sonntag in den USA nach ihrem Start von Houston in Richtung Denver kurzfristig umkehren müssen. Die Maschine sei wieder in Houston gelandet, teilte Boeing-Sprecherin Yvonne Leach mit. Bei dem Flugzeug im Dienst der US-Fluglinie United Airlines habe es Probleme mit den Bremsen gegeben, fügte sie hinzu. Ein Boeing-Experte sei nach Houston entsandt worden.

Die neuartigen Dreamliner bestehen mehrheitlich aus Verbundwerkstoffen, die leichter sind als Metall. Die Flugzeuge verbrauchen daher weniger Treibstoff als herkömmliche Flieger. Wegen Überhitzungsgefahr bei eingebauten Lithium-Ionen-Batterien hatte die gesamte Dreamliner-Flotte aber zuletzt monatelang am Boden bleiben müssen, bis die US-Luftaufsichtsbehörde FAA Ende April ein modifiziertes Batteriesystem genehmigte.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×