Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2016

14:36 Uhr

Caravan-Salon 2016

Lukrative Reiselust

VonAlexander Dziedeck

Der Caravan Salon auf der Messe Düsseldorf ist gestartet. Die Besucher können dort in zwölf Hallen neue oder sogar handgefertigte Modelle bestaunen. Der Markt für Reisen auf den eigenen vier Rädern boomt.

Caravans

Wenn der Urlaub auf vier Rädern boomt

Caravans: Wenn der Urlaub auf vier Rädern boomt

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfStolz steht Ingo Host vor den kleinen „Kulbas“ in der Messehalle 11. Die beiden Ausstellungsstücke sind vor den riesigen Campern der großen Hersteller leicht zu übersehen. Der Kulba: Das ist ein Teardroptrailer, also ein Tränentrailer. Und genauso klein kommt er auch rüber. „Das ist eine Idee aus den 30er-Jahren und genau dieses Konzept wollen wir wieder aufleben lassen.“, so Ingo Host. Die Hauptkabine ist lediglich zum Schlafen gedacht. Die Heckklappe lässt sich öffnen und beinhaltet eine kleine Abstellfläche für Geschirr und ein Waschbecken.

Nicht nur die Kleinen, auch die Großen wollen am Wochenende wieder auftrumpfen, wenn der 55. Caravan Salon seine Tore bis zum 4. September öffnet. Das Motto: „Dein neues Fenster zur Welt.“ Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr mit mehr als 200.000 Besuchern und insgesamt 590 nationalen und internationalen Ausstellern auf einer Fläche von 210.000 Quadratmetern. Bereits im vergangenen Jahr kamen 200.000 Besucher und 544 Aussteller. Zusätzlich werden in diesem Jahr erstmals alle 12 Messehallen für das Publikum geöffnet sein. Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, freut sich über den „erneuten Wachstumskurs“.

Der Caravan Salon sei die „weltweit führende Messe“, so Schäfer. Ihre Bedeutung zeige sich nicht nur an den jährlichen Rekordzahlen der Veranstaltung selber. In den ersten sieben Monaten 2016 erhöhte sich der Absatz von Freizeitfahrzeugen, verglichen mit dem Vorjahresergebnis, um 16,1 Prozent. „Immer mehr Leute möchten auch im Urlaub überall das Zu-Hause-Gefühl haben“, erklärt der Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verband (CIVD), Hans-Karl Sternberg den Erfolg. Die Deutschen haben ihre Liebe zum mobilen Reisen entdeckt.

Und das am liebsten nicht zu weit weg von Zuhause: Laut einer Studie des ADAC hält es die Deutschen demnach hauptsächlich im eigenen Land. Satte 29 Prozent der Camper verbleiben demnach in Deutschland. Wenn es in das Ausland geht, bevorzugen die Deutschen Italien mit 18,8 Prozent und Kroatien mit 13,9 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×