Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.08.2016

18:30 Uhr

Caravan Salon

Mobiles Glück auf gut fünf Quadratmetern

VonRegine Palm

Das Geschäft mit Wohnwagen und Reisemobilen boomt. Die Veranstalter des Caravan Salons in Düsseldorf hoffen, erneut die Rekordzahl von 200.000 Besuchern zu erreichen. Vor allem kompakte Fahrzeuge liegen im Trend.

Die Nachfrage nach den mobilen Reisefahrzeugen ist groß. dpa

Wohnwagen vom Typ „Knospe K“

Die Nachfrage nach den mobilen Reisefahrzeugen ist groß.

Düsseldorf„Es ist ein besonderes Lebensgefühl, Entspannung pur“, lobt Luise Gerhardt. Stolz zeigt sie ihre „Knospe K“, die 1962 vom Hersteller Austermann gebaut wurde. Der Innenraum des Camping-Oldtimers ist trotz des hohen Alters top in Schuss.

Im Schnitt werden Caravans oder auch Reisemobile etwa 25 Jahre alt, erklärt Hans-Karl Sternberg, Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verband (CIVD). Den besonderen Charme der „Knospe“ werden sie aber kaum erreichen.

Der kleine Oldtimer verfügt noch über Holzschränke, auf denen ein einfacher Campingkocher steht. An den Fenstern hängen geblümte Vorhänge, auf den Sitzen liegen Häkelkissen. Die blassgelbe Tapete ist nach Aussagen der Besitzerin Gerhardt noch nie ausgetauscht worden.

Luise Gerhardt zeigt aber nicht nur ihren alten Wohnwagen, der immerhin bis zu vier Erwachsenen ein Dach über dem Kopf bietet, sie vertritt kurz vor dem Start des Caravan Salons auch den Camping Oldie Club.

Zum 55. Mal findet der Caravan Salon in Düsseldorf statt. Interessierte Besucher können dort vom 27. August bis zum 4. September auch die „Knospe“ sehen. Im Vordergrund werden auf der weltweit führenden Messe für Reisemobile und Caravans aber die neuen Angebote der Branche stehen.

Insgesamt präsentieren 590 nationale und internationale Aussteller in zwölf Hallen und auf dem Freigelände der Messe Düsseldorf ihre aktuellen Modelle; rund 200.000 Besucher werden erwartet - das Geschäft mit Reisemobilen in Deutschland boomt.

Wissenswertes rund um den Caravan Salon

Ort:

Der Caravan Salon findet am Düsseldorfer Messegelände in den Hallen 4,5 und 7 sowie in den Hallen 9 bis 17 statt. Auch das zugehörige Freigelände ist einbezogen. Link: Hier finden Sie eine Grafik zur Anfahrt per Auto.

Zeit:

Der 55. Caravan Salon läuft vom 27. August bis zum 4. September 2016. Vom 2. bis 4. September wird die Ausstellung durch die Tour Natur ergänzt, auf der in diesem Jahr alpine Outdoor-Aktivitäten im Mittelpunkt stehen.

Eintrittspreise:

Schüler, Studenten und Auszubildende zahlen 11 Euro. Kinder bis 12 Jahre 7 Euro.

Die Tageskarte kostet 15 Euro. Für Caravan-Salon-Clubmitglieder gibt es die  Tageskarte schon für 10 Euro.

Die Eintrittskarte im Vorverkauf beinhaltet die kostenlose Hin- und Rückfahrt zum Messegelände innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr am Tag des Messebesuches.

Öffnungszeiten:

Am 26. August findet von 10.00 bis 18.00 Uhr der Fachbesucher- und Medientag statt. Ab 27. August ist die Messe dann von jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr für das breite Publikum geöffnet.

Hallenplan:

Alkoven, Wohnwagen, Teilintegrierter oder Zubehör: Was steht eigentlich wo? Und wie kommt man am schnellsten hin? Übersicht bietet dieser Hallenplan der Messe Düsseldorf.

Online-Tickets:

Bereits seit Juni können Tickets online gekauft werden. Laut Messeleitung sind die Tickets einen Euro preiswerter. Link: Ticketshop der Messe

 

Besonderheit:

Während des Caravan Salon verwandeln sich große Teile des Düsseldorfer Messegeländes in einen Campingplatz.  Insgesamt stellt die Messe mehr als 3500 Stellplätze zur Verfügung. Unversorgte Stellplätze kosten ab 18 Euro, mit Strom versorgte Plätze ab 25 Euro pro Tag. Die Nachfrage ist erfahrungsgemäß groß, so dass Vor-Ort-Buchungen laut Messe nicht garantiert werden können.

Nach Schätzungen CIVD wird in diesem Jahr die Rekordzahl von 33.000 Reisemobilen neu zugelassen; 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch die Nachfrage nach den preisgünstigeren Caravan-Anhängern steigt. Insgesamt dürften den Angaben zufolge mit 20.000 Anhängern zehn Prozent mehr verkauft werden.

„Die Individualität nimmt beim Reisen zu“, sagt Verbandsvertreter Sternberg, „davon profitiert die Branche.“ Im vergangenen Jahr erreichte der Umsatz der durch mittelständische Unternehmen geprägten Caravaning-Industrie erstmals über sieben Milliarden Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×