Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2008

12:14 Uhr

Chemiekonzern

BASF kauft für Milliarden Aktien zurück

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF hat im vergangenen Jahr eigene Aktien mit Milliardenwert zurückgekauft. In diesem Jahr will der Ludwigshafener Konzern das Rückkaufprogramm fortsetzen.

HB LUDWIGSHAFEN. Der Chemieriese BASF hat 2007 für 1,9 Mrd. Euro rund 21,5 Mill. eigene Aktien zurückgekauft. Die Papiere seien zu einem Kurs von im Schnitt 88,35 Euro erworben worden, teilte der Ludwigshafener Konzern am Montag mit. Die zurückgekauften Aktien entsprechen 4,3 Prozent des Grundkapitals der BASF.

Das aktuelle Rückkaufprogramm von BASF hat ein Volumen von insgesamt drei Mrd. Euro und soll spätestens bis Ende dieses Jahres abgeschlossen werden. BASF will mit seinen Aktienrückkäufen seine Kapitalstruktur verbessern und damit das Ergebnis je Aktie erhöhen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×