Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2012

08:07 Uhr

Chemikalienhändler

Brenntag macht Gewinnsprung

Die abschwächende Konjunktur kann Brenntag nichts anhaben. Im vergangenen Quartal konnte der weltgrößte Chemikalienhändler bei Umsatz und Gewinn zulegen.

Brenntag-Zentrale in Mülheim an der Ruhr. dapd

Brenntag-Zentrale in Mülheim an der Ruhr.

FrankfurtDer Chemikalienhändler Brenntag hat im zweiten Quartal unter anderem dank der jüngsten Zukäufe dem sich abschwächenden Konjunkturumfeld getrotzt. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei binnen Jahresfrist um zehn Prozent auf 184,4 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Mülheim an der Ruhr mit. Analysten hatten mit einem operativen Ebitda von 186 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz kletterte um 14,6 Prozent auf 2,49 Milliarden Euro. Der Gewinn des weltgrößten Chemikalienhändlers schnellte um 20,4 Prozent auf 81,4 Millionen Euro in die Höhe.

„Auch wenn wir positiv in die Zukunft blicken, werden wir sorgfältig beobachten, ob wir unser Geschäft aufgrund einer Verschlechterung der makroökonomischen Situation defensiver aufstellen müssen“, erklärte Konzernchef Steven Holland. Für das Gesamtjahr 2012 rechnet er mit einem operativen Ergebnis (Ebitda) von 705 bis 735 Millionen Euro. 2011 standen 660,9 Millionen Euro in den Büchern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×