Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.08.2016

19:04 Uhr

China Aero-Engine Group

China hebt laut Staats-TV neuen Triebwerkbauer aus der Taufe

China schmiedet einem Bericht zufolge einen neuen Konkurrenten im Geschäft mit Flugzeugmotoren. Laut staatlichem Fernsehen wird die China Aero-Engine Group mit einem Stammkapital von sieben Milliarden Dollar ausgestattet.

Der Triebwerksbau zählt zu den Technologiebranchen, in denen die Volksrepublik China künftig in die Weltspitze vorstoßen will. dpa

Geschäft mit Triebwerken

Der Triebwerksbau zählt zu den Technologiebranchen, in denen die Volksrepublik China künftig in die Weltspitze vorstoßen will.

PekingChina schmiedet einem Medienbericht zufolge einen neuen Konkurrenten im Geschäft mit Flugzeugmotoren. Wie das staatliche Fernsehen am Sonntag berichtete, wird die China Aero-Engine Group mit einem Stammkapital von umgerechnet sieben Milliarden Dollar ausgestattet. Der Konzern mit 96.000 Beschäftigten soll auf den internationalen Märkten wettbewerbsfähig sein und dort etwa der Triebwerktochter Pratt & Whitney des US-Mischkonzerns United Technologies die Stirn bieten. Die neue Gesellschaft entsteht durch die Fusion einer Reihe kleinerer Firmen. Investoren sind die chinesische Regierung, die Hauptstadt Peking sowie Luftfahrtunternehmen.

Der Triebwerksbau zählt zu den Technologiebranchen, in denen die Volksrepublik in die Weltspitze vorstoßen will. Weitere Bereiche sind Hochgeschwindigkeitszüge und Kernenergie.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×