Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.09.2012

14:15 Uhr

China

Solarriese LDK mit mehr Verlust

Das Quartalsminus von Solarzellenhersteller LDK wird immer größer. Binnen eines Jahres hat es sich fast verdreifacht. Kaum besser erging es dem Umsatzvolumen der Chinesen. Dafür gibt es einen einfachen Grund.

Der Preisverfall von Solarmodulen belastet inzwischen auch den chinesischen Solarriesen LDK. dpa

Der Preisverfall von Solarmodulen belastet inzwischen auch den chinesischen Solarriesen LDK.

BangaloreDer chinesische Solarriese LDK hat seinen Verlust im zweiten Quartal überraschend deutlich ausgeweitet. Für die abgelaufenen drei Monate wies der Mutterkonzern des Konstanzer Anbieters Sunways am Montag einen Fehlbetrag von 254,3 Millionen Dollar aus nach 87,7 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz des an der Börse in New York notierten Unternehmens brach um 53 Prozent auf 235,4 Millionen Dollar ein. Analysten hatten mit einem etwas geringeren Verlust sowie höheren Umsätzen gerechnet. Die schwierigen Marktbedingungen dürften im dritten Quartal anhalten, prognostizierte das Unternehmen. Als Grund für den deutlichen Umsatzrückgang nannte LDK Solar die gesunkenen Verkaufspreise.

Die einst erfolgsverwöhnte Branche steckt in einer tiefen Krise und macht mit hohen Verlusten und Pleiten von sich reden. Deutsche Hersteller wie Solarworld machen unter anderem die Dumpingpreise der chinesischen Konkurrenten für die Misere verantwortlich. Die EU-Kommission leitete deswegen kürzlich ein Verfahren zur Prüfung der Vorwürfe ein. Chinesische Branchengrößen wie Yingli, Suntech und Trina drohten daraufhin mit einem Handelskrieg.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×