Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2012

10:46 Uhr

Chinesische Wirtschaft

Vom Imitator zum Initiator

VonFinn Mayer-Kuckuk

Im Reich der Mitte wird nicht mehr nur kopiert, sondern in jüngster Zeit auch selbst entwickelt und erfunden. Die eigenen Patente stützen zunehmend die China AG.

Chinesisches Raumfahrtprogramm Shenzhou. AFP

Chinesisches Raumfahrtprogramm Shenzhou.

PekingChina steht an der Schwelle, vom reinen Imitator zum Innovator zu werden. "Vor allem die Elektroindustrie befindet sich auf dem Weg, weltweit führende Produkte anzubieten", sagt Philipp Sandner, Wirtschaftswissenschaftler an der Technischen Universität München, der für eine aktuelle Studie die Entwicklung von Patentanmeldungen durch chinesische Firmen untersucht hat. Das Niveau der Forschung und Entwicklung in den Unternehmen liege zwar noch deutlich unter dem Westeuropas, Japans und Amerikas. Doch die Geschwindigkeit, mit der China aufholt, sei zuletzt deutlich gestiegen. Chinesische Universitäten entlassen jährlich eine halbe Millionen Ingenieure auf den Arbeitsmarkt, dazu kommt eine ähnlich hohe Zahl an Naturwissenschaftlern. Zusammen mit dem unbedingten Aufstiegswillen der neuen Wirtschaftsmacht und einer großen Anzahl kapitalkräftiger Unternehmen ist das eine erfolgversprechende Mischung.

"Schon aus Gründen der Wahrscheinlichkeit werden immer mehr zündende Ideen aus China kommen", meint Sandner. Das chinesische Patentamt hat im Jahr 2010 insgesamt 314 000 Anträge angenommen, wie aus Daten des Wirtschaftsdienstes Thomson Reuters hervorgeht. Das Wachstum lag in den vergangenen Jahren bei knapp 20 Prozent pro Jahr. Daraus leitet sich ab, dass China schon jetzt auf Platz eins vor den USA und Japan geklettert sein dürfte und im Jahr 2015 die halbe Million überschreiten wird. "Wir sehen hier jedoch eher Quantität", warnt Sandner. "Die Qualität liegt noch weit hinter der europäischer Patente zurück." Die chinesische Regierung fördert diesen Trend aktiv. In dem Bemühen, die eigene Wirtschaft nach vorn zu bringen, unterstützt sie Patentanträge mit Subventionen - egal ob das Patent überhaupt Sinn macht.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Konfusius

11.03.2012, 13:51 Uhr

Schön, dann kann ja jetzt der Westen zur Abwechslung endlich mal was von den Chinesen "abkupfern". Sie dürfen sich dann, wie wir über ein halbes Jahrhundert lang, über unsere perfekten Nachbauten geschmeichelt fühlen. Es ist schließlich eine große Ehre, kopiert zu werden. Immer nur lächeln.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×