Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2012

16:15 Uhr

Chinesischer VW-Partner

SAIC hängt die Konkurrenz ab

Der chinesische Fahrzeughersteller hat im vergangenen Jahr in Sachen Autoabsatz kräftig zugelegt. Die Rivalen können da nicht mithalten. Zu verdanken hat SAIC das vor allem seinen Partnern Volkswagen und General Motors.

SAIC ist Kooperationspartner von Volkswagen in China. dpa

SAIC ist Kooperationspartner von Volkswagen in China.

PekingDer größte chinesische Autobauer SAIC hat dank seiner Partner Volkswagen und General Motors den Gewinn kräftig gesteigert. Im vierten Quartal zog der Ertrag um 67 Prozent auf umgerechnet 828 Millionen Euro an, teilte SAIC am Donnerstag mit. Die solide Nachfrage nach VW-Wagen und Modellen von GM hätten zu dem Ergebnis geführt. Damit entwickeln sich SAIC und seine Partner weiter besser als die Konkurrenz. Dies wird nach Einschätzung von Branchenexperten auch so bleiben, weil die drei Unternehmen in den nächsten Monaten weitere, höherwertige Produkte auf den Markt bringen werden.

Insgesamt stieg der Autoabsatz in China 2011 um 5,2 Prozent. Der mittlerweile weltgrößte Automarkt wuchs damit aber so langsam wie noch nie. Zuletzt hatte die Regierung in Peking ihre Kaufanreizprogramm für kleinere Wagen gestrichen. Die Verkäufe sanken daher in den ersten zwei Monaten dieses Jahres bereits um gut vier Prozent.

SAIC setzte im vorigen Jahr mit mehr als vier Millionen Autos zwölf Prozent mehr als 2010. Das ist fast doppelt so viel, wie es Lokalrivale Dongfeng Motor mit seinen Partnern wie Honda Motor, Nissan Motor und PSA Peugeot Citroen geschafft hat.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×