Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2005

11:01 Uhr

Chipkonzern hat künftig fünf statt zwei Bereiche

Intel organisiert Geschäftsstruktur neu

Der weltgrößte Chiphersteller Intel strukturiert im Zuge seiner Wachstumsbestrebungen seine Geschäftsfelder neu. Künftig gebe es fünf statt der bisher zwei Sparten. Vor rund einer Woche hatte Intel unerwartet gute Quartalszahlen veröffentlicht.

dpa HB SANTA CLARA. Mit der Neuorganisation folge Intel seiner Strategie, die Entwicklung kompletter Technologieplattformen voranzutreiben, die auf den Produkten des Konzerns basieren. Zudem seien zwei neue Bereiche geschaffen worden: digitale Gesundheitspflege und weltweiter Vertrieb. „Mit der neuen Organisation können wir Wachstumsmöglichkeiten nutzen, indem wir Marktbedürfnisse besser vorhersagen und befriedigen können“, sagte der für das operative Geschäft verantwortliche Intel-Präsident Paul Otellini, der im Mai an die Konzernspitze rückt.

Die Sparte Mobility Group soll Plattformen für etwa Notebooks entwickeln. Für Firmenkunden soll die Digital Enterprise Group. Technologien für Computer- und Kommunikationsinfrastrukturen bereitstellen. Der Verbraucher steht im Zentrum der Digital Home Group. Die Digital Health Group soll Produkte für Gesundheit und Diagnose entwickeln. Auf Intels weltweiten Märkten werde die Channel Products Group nach Expansionsmöglichkeiten Ausschau.

Der für Vertrieb und Marketing verantwortliche Vizepräsident Jason Chen verlässt den Konzern aus familiären Gründen Ende Januar. Sein Nachfolger werde der 41-jährige Anand Chandrasekher.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×