Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2012

09:10 Uhr

Coupé oder Cabrio

Daimlers E-Smart geht in Serie

Mit der seriellen Produktion des Elektro-Smart wird Daimler zum deutschen Vorreiter bei den Elektroautos. VW und BMW bringen ihre Konkurrenzmodelle erst 2013, und Opels Ampera ist eigentlich ein Chevrolet Volt.

Zur Auslieferung fertige Smart Vortwo Electric Drive Elektroautos in Berlin. ap

Zur Auslieferung fertige Smart Vortwo Electric Drive Elektroautos in Berlin.

StuttgartDaimler hat als erster deutscher Hersteller die Serienproduktion eines Elektroautos gestartet. Im Werk im französischen Hambach läuft nun der neue Smart Fortwo Electric Drive vom Band, wie Daimler am Dienstag mitteilte. Das Elektrofahrzeug ist ab sofort bestellbar und soll im Spätsommer in Deutschland ausgeliefert werden. Möglich ist der Kauf des Zweisitzers als Coupé oder Cabrio mitsamt der Batterie. Als Alternative bietet Daimler an, die Batterie für den Preis von 65 Euro im Monat zu mieten.

Die anderen deutschen Hersteller sind noch nicht so weit. Opel bietet zwar schon den Ampera an. Das Elektrofahrzeug mit Zusatzmotor für Langstrecken ist allerdings baugleich mit dem Chevrolet Volt und wird bei der Konzernmutter General Motors in Detroit hergestellt. Volkswagen bringt seinen E-Golf erst 2013 auf den Markt, genauso wie BMW sein komplett neu konzipiertes Fahrzeug i3.

Von

dapd

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Peter

14.06.2012, 16:03 Uhr

Finde ich eigentlich unerheblich wo das Auto hergestellt wird... hauptsache es ist ein gelungenes Produkt! Ich fahr schon seit geraumer Zeit in nem Ampera und der ist mMn echt gut geworden. Außerdem hat er den Vorteil des Range-Extenders mitdem man zur Not auch mit Benzin fahren kann, so ne Brückentechnologie vermisse ich bei den ganzen anderen E-Autos...

Andrew

14.06.2012, 16:34 Uhr

Ich weiß auch nicht, was solche Spitzfindigkeit bedeuten soll. Tatsache ist, der Ampera vom Opel ist schon seit Ende 2011 auf dem Markt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×