Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2012

09:36 Uhr

CropEnergies

Südzucker-Tochter glänzt mit guten Zahlen

Die Südzucker-Tochter CropEnergies profitiert von der steigenden Nachfrage nach dem umstrittenen Treibstoff E10. Der gestiegene Absatz von Bioethanol beschert dem Unternehmen satte Zuwächse bei Umsatz und Gewinn.

Berg aus Zuckerrüben: Mit Hilfe dieses Gemüses produziert CropEnergies Bioethanol. dpa

Berg aus Zuckerrüben: Mit Hilfe dieses Gemüses produziert CropEnergies Bioethanol.

FrankfurtDer Umsatz stieg im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2012/13 um 22 Prozent auf 160,5 Millionen Euro, wie der Biosprit-Hersteller am Dienstag in Mannheim mitteilte. Der Jahresüberschuss kletterte im Vergleich zum Vorjahr um eine Million Euro auf 9,8 Millionen Euro. Das operative Ergebnis lag mit 14,9 Millionen Euro nur knapp unter dem im Vorjahr erzielten Spitzenwert.

Die Bioethanolproduktion erhöhte sich den Angaben zufolge im ersten Quartal um 22 Prozent auf von 157 auf 192 Tausend Kubikmeter Bioethanol. Der Grund für das Wachstum sei eine bessere Kapazitätsauslastung an allen drei Produktionsstandorten. Der Treibstoff E10 setze sich in Deutschland immer stärker durch. Damit wachse auch die Nachfrage nach Bioethanol deutlich.

Für das Geschäftsjahr 2012/13 geht CropEnergies weiterhin von einem Umsatzwachstum auf mehr als 600 Millionen Euro aus. Das operative Ergebnis soll sich dabei trotz höherer Rohstoffkosten wieder auf mehr als 50 Millionen Euro belaufen und damit in der Nähe des Rekordergebnisses des Vorjahrs liegen.

CropEnergies stellt Bioethanol aus Getreide und Zuckerrüben her. Die nicht für die Produktion von Bioethanol genutzten Bestandteile wie Proteine werden zu Lebens- und Futtermitteln verarbeitet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×