Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2012

08:37 Uhr

Dämpfer für Airbus

Qantas verschiebt Order des A380

Nach einem Gewinneinbruch hat Qantas angekündigt Investitionen und Stellen zu streichen. Die Anschaffung von zwei Großraumfliegern wird lediglich verschoben. Doch für Airbus liegen bereits etliche Bestellungen auf Eis.

Ein Airbus A380 der Fluggesellschaft Qantas. AFP

Ein Airbus A380 der Fluggesellschaft Qantas.

SydneyDer Sparkurs der australischen Fluggesellschaft Qantas trifft auch Airbus . Die Airline verschob am Freitag die Anschaffung zweier Großraumflieger vom Typ A380 um zwei Jahre. Hintergrund seien geplante Kostensenkungen. Anstatt 2013 sollen die beiden Maschinen nun 2016/2017 ausgeliefert werden.

Erst Anfang des Jahres hatten chinesische Fluggesellschaften im Streit über die Klimaschutzabgabe in der EU nach Airbus-Angaben zahlreiche Bestellungen auf Eis gelegt, darunter auch Aufträge für das Prestigeobjekt A380. Der US-Rivale Boeing konnte den Streit nutzen, um im ersten Quartal mit den Auslieferungen wieder an Airbus vorbeizuziehen.

Qantas betonte, dass der Aufschub der Auslieferungen nichts mit den CO2-Verschmutzungsrechten zu tun habe, die seit Januar in der Europäischen Union erworben werden müssen. „Es geht nur darum, um die Investitionsausgaben zu senken“, sagte ein Sprecher. Qantas nehme am Emissionshandel teil, erfülle die Auflagen bereits und habe auch nicht vor, wie die Fluggesellschaften aus China und den USA dagegen vorzugehen.

Nach einem Gewinneinbruch hatte Qantas im Februar angekündigt, die Investitionen um umgerechnet rund 400 Millionen Euro zurückzuschrauben und 500 Stellen zu streichen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×