Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2016

17:38 Uhr

Daimler

Bürokomplex mit 4000 Arbeitsplätzen geplant

Einen Campus-Charakter wie im Silicon Valley soll der Komplex haben und vernetztes, digitales Arbeiten fördern: Daimler plant ein neues Büroareal in Stuttgart. Hier sollen bis 2019 bis zu 4000 Arbeitsplätze entstehen.

Wie alle Autobauer investiert Daimler in den Ausbau digitaler Dienstleistungen für Fahrzeuge und Mobilität. AP

Daimler

Wie alle Autobauer investiert Daimler in den Ausbau digitaler Dienstleistungen für Fahrzeuge und Mobilität.

FrankfurtDaimler hat den Bau eines umfangreichen Büroareals an seinem Heimatstandort Stuttgart angekündigt. Der Baustart sei für Ende des Jahres geplant, bezogen werde der Komplex voraussichtlich 2019, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Wie alle Autobauer investiert Daimler in den Ausbau digitaler Dienstleistungen für Fahrzeuge und Mobilität.

Das neue Bürozentrum hat einen Campus-Charakter wie er im Silicon Valley in Kalifornien, dem Herz der US-IT-Industrie, üblich ist. In den vier sechsstöckigen Gebäuden mit begrünten Dächern, umgeben von parkähnlichen Flächen, werde Platz für bis zu 4000 Arbeitsplätze entstehen.

Konferenzräume, Kommunikations- und Meeting-Zonen oder Cafeterien sollen vernetztes, digitales Arbeiten fördern, wie Personalvorstand Wilfried Porth erklärte. Zu den Baukosten machte Daimler keine Angaben.

Einen großen Bürostandort fernab der Fabriken unterhält der Dax-Konzern im Stuttgarter Vorort Möhringen. Das von Ex-Daimler-Chef Jürgen Schrempp als „Bullshit Castle“ geschmähte Objekt hatte dessen Vorgänger Edzard Reuter einst als Konzernzentrale errichten lassen.

Schrempps Nachfolger Dieter Zetsche, der jetzige Konzernchef, verlegte den Hauptsitz auf das Fabrikgelände in Stuttgart-Untertürkheim. Dort arbeitet der Vorstand nahe bei Montagehallen und Kantinen, umgeben von dichtem Werksverkehr – und ohne parkähnliche Grünflächen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×