Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2012

21:40 Uhr

Daimler& Rolls-Rocye

Tognum soll Gewinn abtreten

Nach der Übernahme von Tognum planen Daimler und Rolls-Rocye das weitere Vorgehen. Die neuen Hauptanteilseigner wollen einen Beherrschungsvertrag mit dem Motorenhersteller beschließen.

Ein Arbeiter des Motorenherstellers Tognum. dpa

Ein Arbeiter des Motorenherstellers Tognum.

BerlinNach der Übernahme von Tognum streben die Hauptanteilseigner Daimler und Rolls-Royce einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit dem Motorenhersteller an. Über ihr Gemeinschaftsunternehmen Engine Holding hätten sie den Tognum-Vorstand zu Gesprächen über das weitere Vorgehen eingeladen, teilte Tognum am Dienstagabend in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der deutsche Autobauer Daimler und der britische Turbinenhersteller Rolls-Royce hatten bereits im April 2011 angekündigt, Tognum auf diese Weise an sich binden zu wollen.

Daimler und Rolls-Royce hatten sich den mit Cummins, Caterpillar und Volvo konkurrierenden Diesel- und Gasmotorenhersteller im vergangenen Sommer nach zähen Verhandlungen mit dem Management einverleibt und die meisten übrigen Anteilseigner abgefunden. Inzwischen halten die beiden Großkonzerne gut 99 Prozent der Tognum-Anteile. Bei Tognum brach der um Sondereffekte bereinigte Überschuss im ersten Quartal 13,7 Prozent auf 44,3 Millionen Euro ein - obwohl die Auslieferung der Großdieselmotoren für Schiffe, Panzer, Bau- und Schienenfahrzeuge sowie zur Energieerzeugung den Umsatz um 3,6 Prozent auf 685,3 Millionen Euro klettern ließ.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×