Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2011

16:24 Uhr

Dank hoher Ölpreise

Auch Chevron präsentiert glänzende Zahlen

Die Konkurrenten ExxonMobil, Shell und ConocoPhillips haben bereits mit kräftigen Gewinnsprüngen vorgelegt, jetzt präsentiert auch der US-Ölkonzern Chevron ein sattes Plus. Grund ist einmal mehr der gestiegene Ölpreis.

Teures Öl trieb im zweiten Quartal den Gewinn von Chevron in die Höhe. Quelle: Reuters

Teures Öl trieb im zweiten Quartal den Gewinn von Chevron in die Höhe.

San RamonTrotz eines Rückgangs der Produktion bleibt in der Kasse des US-Ölkonzerns Chevron mehr Geld. Dank des hohen Ölpreises, aber auch wegen besserer Renditen im Raffineriegeschäft steigerte die Nummer Zwei in den USA hinter ExxonMobil ihren Gewinn im zweiten Quartal um 43 Prozent auf 7,7 Milliarden Dollar. Der Quartalsumsatz legte um 30 Prozent auf 69 Milliarden Dollar zu.

Da Chevron wie die Konkurrenz Mühe hat, ausgeschöpfte Ölfelder durch neue Förderprojekte zu ersetzen, ging die Produktion zurück. Chevron förderte in den Monaten April bis Juni täglich 2,69 Millionen Barrel an Öl-Äquivalenten, im zweiten Vierteljahr des Vorjahres waren es noch 2,75 Millionen Barrel. Der Konzern hat für dieses Jahr eine Ausweitung seiner Produktion angekündigt, und zwar von einem Prozent auf 2,79 Millionen Barrel pro Tag.

Mit dem Ergebnis übertraf Chevron die Erwartungen von Analysten. In den vergangenen Tagen hatten bereits die Konkurrenten ExxonMobil, Shell und ConocoPhillips kräftige Gewinnzuwächse gemeldet. Die Chevron-Aktie gab wie der Markt in New York ein gutes Prozent nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×