Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.05.2015

17:04 Uhr

Delticom

Reifenhändler setzt weiter auf Kostenoptimierung

Delticom schreibt zu Jahresbeginn rote Zahlen: Nach Steuern fiel für das Unternehmen ein Verlust von 1,4 Millionen Euro an. Schuld sind gestiegene Transport- und Lagerkosten – der Reifenhändler will gegensteuern.

Für Delticom ist traditionell das zweite Quartal mit dem Sommerreifen- und das vierte Quartal mit dem Winterreifengeschäft am wichtigsten. dapd

Reifenstapel

Für Delticom ist traditionell das zweite Quartal mit dem Sommerreifen- und das vierte Quartal mit dem Winterreifengeschäft am wichtigsten.

FrankfurtDer Internet-Reifenhändler Delticom hat zu Jahresbeginn wegen gestiegener Transport- und Lagerkosten weniger Gewinn gemacht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) schrumpfte nach vorläufigen Zahlen um 68 Prozent auf 760.000 Euro, wie das Unternehmen aus Hannover am Dienstag mitteilte. Nach Steuern fiel sogar ein Verlust von 1,4 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: plus 30.866 Euro) an. „Aus Sicht des Managements ist es daher umso wichtiger, das Ziel der Kostenoptimierung weiter hartnäckig zu verfolgen, um die Gesamtjahresprognose 2015 zu erreichen“, hieß es in der Mitteilung. Für Delticom ist traditionell das zweite Quartal mit dem Sommerreifen- und das vierte Quartal mit dem Winterreifengeschäft am wichtigsten.

Von Januar bis März kletterte der Umsatz dank gestiegener Kundenzahlen um 18 Prozent auf 111 Millionen Euro. Im Gesamtjahr sollen die Erlöse als auch das Ebitda unverändert mindestens das Vorjahresniveau erreichen. 2014 hatte Delticom einen Umsatz von knapp 502 Millionen Euro und ein Ebitda von gut 15 Millionen Euro eingefahren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×