Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2011

09:41 Uhr

Dessoushersteller

Victoria's Secret prüft Kinderarbeit-Vorwurf

Victoria's Secret prüft Vorwürfe der Kinderarbeit. Teile der fair gehandelten Unterwäsche-Kollektion sollen mit Hilfe von Kinderarbeit hergestellt worden sein. Das Unternehmen hat Untersuchungen eingeleitet.

Victoria's Secret prüft Vorwürfe der Kinderarbeit. Reuters

Victoria's Secret prüft Vorwürfe der Kinderarbeit.

WashingtonDer US-Dessoushersteller Victoria's Secret prüft Vorwürfe, Teile seiner fair gehandelten Unterwäsche-Kollektion seien mit Hilfe von Kinderarbeit hergestellt worden. Der Mutterkonzern Limited Brands teilte am Donnerstag mit, er sei „sehr besorgt“ über Anschuldigungen, dass die Baumwolle für manche Höschen im westafrikanischen Burkina Faso mit Hilfe von Kindern angebaut werde.

„Sofort nach Bekanntwerden der Vorwürfe haben wir begonnen, diese intern und extern zu untersuchen.“ Sollte sich herausstellen, dass die Vorwürfe zutreffen, werde das Unternehmen „schnell handeln“, um die illegale Beschäftigung Minderjähriger zu stoppen.

Victoria's Secret ist hierzulande vor allem wegen seiner jährlichen Modenschau bekannt, für die der Dessoushersteller stets prominente Models wie Heidi Klum, Gisele Bündchen, Helena Christensen, Elle MacPherson oder Claudia Schiffer anheuert.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×