Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2006

16:23 Uhr

Deutscher Automarkt

Opel erobert sich Platz zwei zurück

Der Autobauer Opel hat sich 2005 nach eigenen Angaben wieder auf den zweiten Platz des deutschen Marktes hervorgearbeitet. Vor allem Minivan Meriva und der neue Kompaktvan Zafira seien Erfolge gewesen. Allerdings konnte Opel ein Ziel nicht erreichen.

HB RÜSSELSHEIM. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Neuzulassungen laut Opel von 335 000 auf 348 000 Fahrzeuge. Der Marktanteil verbesserte sich von 10,24 Prozent im Jahr 2004 auf 10,48 Prozent bei den Neuzulassungen. Damit rangiere der Konzern nach Volkswagen auf Platz zwei auf dem deutschen Markt.

Opel-Vertriebsgeschäftsführer Jean-Marc Gales zeigte sich zufrieden: „2005 war für Opel ein Jahr des Markterfolgs. Der Astra konnte mit dem Astra Caravan, dem Marktführer bei den kompakten Caravans, und dem neuen Astra GTC seine starke Position weiter ausbauen“. Der Minivan Meriva sei das erfolgreichste Fahrzeug seiner Klasse und der neue Kompaktvan Zafira ein weiterer Treffer.

Ursprünglich hatte Opel auf einen Marktanteil von 11 Prozent gehofft. Gales hatte aber im Dezember bereits darauf hingewiesen, dass dieses Ziel nicht ganz erreicht werde. Als Grund hatte er in einem Interview die hohen Rabatte der Konkurrenz genannt. Der Vertriebschef verwies aber darauf, dass Opel das finanzielle Ergebnis verbessert und 2005 Absatz und Gewinn pro Pkw gesteigert habe.

Opel hatte vor rund einem Jahr ein Sanierungspaket aufgelegt, in dessen Rahmen rund 9500 Stellen in Deutschland abgebaut werden sollen. Früheren Medienberichten zufolge hat Opel die Rückkehr in die Gewinnzone so gut wie erreicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×