Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2012

13:12 Uhr

Deutscher Pkw-Markt

VW verschärft die Rabattschlacht

VonCarsten Herz

Günstige Zeiten für Autokäufer in Deutschland: Die Rabattschlacht im deutschen Automarkt wird immer härter. Nun gewährt selbst Marktführer VW üppige Preisnachlässe - und bringt damit etliche Konkurrenten in Bedrängnis.

Volkswagen verschärft Rabattschlacht

Video: Volkswagen verschärft Rabattschlacht

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfEs war bisher das Spielfeld der Schwachen. Den Preiskampf auf dem deutschen Automarkt machten bis jetzt Marken wie Fiat, Citroën und Opel unter sich aus. Doch angesichts des anhaltend labilen Marktes lockt nun auch der vor Kraft strotzende Branchenführer Volkswagen die Kunden dieses Jahr erstmals bei mehreren wichtigen Modellen mit deutlichen Nachlässen.

Nach einer Studie des Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen, die dem Handelsblatt exklusiv vorliegt, verschärft der erfolgsverwöhnte Konzern die Rabattschlacht und gab im Mai Nachlässe von bis zu 23 Prozent auf mehrere Klein- und Kompaktwagen. Das Rabattniveau im deutschen Automarkt zieht damit nach einem Rückgang im April wieder an und erreichte in diesem Jahr die bisherige Höchstmarke.

Der Studie zufolge boten Händler in Anzeigen den neuen Kleinstwagen VW-up mit Rabatten von bis zu 17 Prozent, das Golf Cabrio mit 20 Prozent Nachlass und die Kleinwagen VW Polo und den vor einem Modellwechsel stehenden Golf sogar bis zu 23 Prozent günstiger an. Überraschend seien vor allem die hohen Rabatte bei vergleichsweise neuen Modellen wie dem VW-up und Polo, stellt Ferdinand Dudenhöffer, Leiter des Instituts an der Universität Duisburg-Essen, fest.

Für den Heimatmarkt der deutschen Autokonzerne ist das ein Alarmsignal. Mit Rabatten - ob versteckt oder ganz offen beworben - kämpfen die großen Autohersteller zwar schon immer um die Gunst der Kunden. Doch "derart hohe Rabatte - auch für neue Modelle - waren in der Vergangenheit bei VW nicht beobachtbar", urteilt Dudenhöffer. Als Marktführer habe VW einen großen Einfluss auf die Rabattentwicklung im Gesamtmarkt.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Ben

29.05.2012, 14:46 Uhr

Günstige Zeiten für Autokäufer......
Zum totlachen !
Das kommt erst demnächst. Mit dem Chrash des verlogenen Euro und dann beginnen alle anderen Dominosteine auch umzufallen....
DANN kann man wirklich billigst AUFKAUFEN !

Account gelöscht!

29.05.2012, 15:45 Uhr

Ganz schlecht. Dieser Rabattschritt von VW wird Folge-Schritte bei den Konkurrenten auslösen. Willkommen in der Abwärtsspirale - das war es dann bis auf weiteres mit positiven Meldungen aus dieser Branche.

Account gelöscht!

29.05.2012, 15:52 Uhr

Sehr schön, dann gibt es ja bald wieder 5er zum Ausverkaufspreis im Leasing. Pech für den BMW-Aktionär, Glück für mich :-)))

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×