Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2014

10:07 Uhr

Dialyse-Dienstleistungen

Fresenius Medical Care kauft US-Ärztenetzwerk

Der Dax-Konzern Fresenius Medical Care erwirbt die Mehrheit an einem US-Netzwerk von Krankenhausärzten. Damit wird der Ausbau des Geschäfts um die Dialyse vorangetrieben.

Das Hauptquartier von Fresenius in Bad Homburg: Die Transaktion soll innerhalb der nächsten zehn Tage abgeschlossen werden. Reuters

Das Hauptquartier von Fresenius in Bad Homburg: Die Transaktion soll innerhalb der nächsten zehn Tage abgeschlossen werden.

Bad HomburgDer Medizintechnikhersteller und Gesundheitsdienstleister Fresenius Medical Care (FMC) kauft sich in ein Netzwerk von Krankenhausärzten in den USA ein. Für rund 600 Millionen US-Dollar (rund 440,5 Millionen Euro) erwirbt das Unternehmen eine Mehrheitsbeteiligung an Sound Inpatients Physicians, wie Fresenius Medical Care am Freitag in Bad Homburg mitteilte. Damit werde der Ausbau des Geschäfts mit Dienstleistungen rund um die Dialyse vorangetrieben.

Sound Inpatients Physicians beschäftigt den Angaben zufolge mehr als 1000 Ärzte in über 100 Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken in den USA. Die Transaktion soll innerhalb der nächsten zehn Tage abgeschlossen werden.

Außerdem übernimmt Fresenius Medical Care das Unternehmen Med-Spring Urgent Care Centers, eine Gruppe von 14 Notfallkliniken in den US-Bundesstaaten Illinois und Texas. Med-Spring ist auf die Behandlung nicht lebensbedrohlicher Notfälle spezialisiert.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×