Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2016

20:07 Uhr

Diesel-Abgasprüfung

Ermittler übergeben Renault-Akte an Staatsanwalt

Nach dem Abgas-Skandal bei VW hatten französische Ermittler auch bei Renault Unregelmäßigkeiten entdeckt. Die Untersuchungen sind nun abgeschlossen. Bei anderen Automarken gibt es dagegen weitere Prüfungen.

Die Ermittler haben die Fabriken des französischen Autobauers inzwischen verlassen. Nun müssen die Gerichte entscheiden. dpa

Renault-Produktionshalle

Die Ermittler haben die Fabriken des französischen Autobauers inzwischen verlassen. Nun müssen die Gerichte entscheiden.

ParisDie französischen Ermittlungsbehörden haben ihre beim Autobauer Renault im Zuge der Diesel-Abgasprüfungen gewonnen Erkenntnisse an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. „Nun sind die Gerichte an der Reihe. Sie müssen bestimmen, welche weiteren Maßnahmen ergriffen werden“, teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit. Bei anderen Automarken würden die Untersuchungen fortgesetzt. Renault bekräftigte, sich strikt an die Vorgaben gehalten zu haben. Die Untersuchungen waren eine Folge des Abgasskandals bei Volkswagen. Bei Überprüfungen der französischen Regierung waren unerlaubt hohe Abgaswerte bei mehreren Automarken festgestellt worden. Fahrzeuge von Renault hatten dabei nicht vollständig den Vorgaben entsprochen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×