Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.10.2015

00:56 Uhr

Dieselgate

US-Wettbewerbsbehörde schließt sich VW-Ermittlungen an

In der Affäre um die manipulierten Abgaswerte muss der VW-Konzern eine weitere US-Behörde fürchten: Nach dem Justizministerium und der Umweltschutzbehörde haben nun auch die Wettbewerbshüter Ermittlungen aufgenommen.

Die Folgen der Abgasaffäre weiten sich aus: Die US-Wettbewerbsbehörde FTC ermittelt nun auch gegen den VW-Konzern. ap

Volkswagen

Die Folgen der Abgasaffäre weiten sich aus: Die US-Wettbewerbsbehörde FTC ermittelt nun auch gegen den VW-Konzern.

WashingtonNach dem US-Justizministerium und der Umweltschutzbehörde EPA nehmen nun auch die amerikanischen Wettbewerbshüter Ermittlungen gegen Volkswagen im Abgasskandal auf. Ein Sprecher der Federal Trade Commission (FTC) erklärte am Mittwoch, die Untersuchungen würden koordiniert. Die Bundesbehörde wird unter anderem bei dem Verdacht auf irreführende Werbung aktiv und ist darüber hinaus für den Verbraucherschutz zuständig. Zuerst hatte Politico von dem Vorgang berichtet.

VW-Spitzentreffen in Leipzig: Was VW-Chef Müller beim Krisengipfel erwartet

VW-Spitzentreffen in Leipzig

Was VW-Chef Müller beim Krisengipfel erwartet

Die Top-Führungskräfte von Volkswagen treffen sich am Donnerstag hinter verschlossenen Türen in Leipzig. Eigentlich geht es um die Neuausrichtung des Konzerns – doch auf einmal stehen wieder Personalfragen im Brennpunkt.

VW hatte Mitte September zugegeben, in den USA eine illegale Software installiert zu haben, um Diesel-Emissionswerte zu manipulieren. Weltweit sind bis zu elf Millionen Autos mit diesem Computerprogramm unterwegs. Auch einzelne US-Bundesstaaten gehen in dem Fall gegen den deutschen Autobauer vor.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×