Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.10.2015

16:40 Uhr

Dow Chemical schwächelt

Agrarchemiegeschäft auf dem Prüfstand

Das Agrarchemie-Geschäft des US-Chemie-Riesen Dow Chemical schrumpft – zum dritten Mal in Folge. Nun kommt die Krisensparte auf den Prüfstand. Dabei seien alle Optionen möglich, so der Vorstand.

Zum dritten Mal in Folge schrumpften die Zahlen der Dow-Agrochemie-Sparte. Reuters

Rückgang

Zum dritten Mal in Folge schrumpften die Zahlen der Dow-Agrochemie-Sparte.

FrankfurtDer US-Chemiekonzern Dow Chemical stellt nach einem schwachen Agrarchemiegeschäft im dritten Quartal die Sparte auf den Prüfstand. Der Vorstand ziehe alle Optionen in Betracht, teilte Dow am Donnerstag mit. Im vergangenen Vierteljahr schrumpfte der Umsatz in der Sparte um mehr als 14 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar – das war der dritte Rückgang in einem Quartal in Folge.

Insgesamt setzte Dow zwölf Milliarden Dollar um, ein Minus von 16 Prozent. Grund waren vor allem Wechselkurseffekte und niedrigere Preise. Der Nettogewinn erhöhte sich dagegen wegen gesunkener Kosten und Ausgaben um mehr als elf Prozent auf 959 Millionen Dollar.

Das sind die größten Agrochemie-Hersteller

Syngenta

Umsatz 2014: 15,1 Mrd. US-Dollar (2013: 14,7 Mrd. US-Dollar)

(Quelle: Geschäftsberichte)

Bayer

Umsatz 2014: 12,6 Mrd. US-Dollar (2013: 11,7 Mrd. US-Dollar)

BASF

Umsatz 2014: 7,2 Mrd. US-Dollar (2013: 6,9 Mrd. US-Dollar)

Monsanto

Umsatz 2014: 15,6 Mrd. US-Dollar (2013: 14,8 Mrd. US-Dollar)

Dupont

Umsatz 2014: 11,3 Mrd. US-Dollar (2013: 11,7 Mrd. US-Dollar)

Dow Chemical

Umsatz 2014: 7,3 Mrd. US-Dollar (2013: 7,1 Mrd. US-Dollar)

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×