Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.12.2013

11:09 Uhr

Dreamliner-Probleme

Boeing entschädigt polnische Airline

Sinkende Passagierzahlen, hohe Treibstoffpreise und dann auch noch die Dreamliner-Zwangspause: Die traditionsreiche polnische Fluggesellschaft Lot steckte 2013 in Turbulenzen. Nun muss Boeing ihr unter die Arme greifen.

Passagiere der polnischen Fluglinie Lot saßen am 16. Januar auf dem Flughafen von Chicago fest, nachdem ihr Flug nach Warschau mit dem Boeing 787 Dreamliner gestrichen worden war. dpa

Passagiere der polnischen Fluglinie Lot saßen am 16. Januar auf dem Flughafen von Chicago fest, nachdem ihr Flug nach Warschau mit dem Boeing 787 Dreamliner gestrichen worden war.

WarschauPolens größte Fluggesellschaft Lot hat sich mit Boeing auf eine Entschädigungszahlung wegen der Pannenserie mit dem Dreamliner geeinigt. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden, sagte Polens Finanzminister Wlodzimierz Karpinski der Tageszeitung „Rzeczpospolita” (Dienstagausgabe). Diese sei „zufriedenstellend”. Details nannte Karpinski nicht.

Somit ist unklar, ob der US-Flugzeugbauer Lot in Form einer Bargeldzahlung entschädigt oder der Airline niedrige Leasing-Raten angeboten werden. Lot hatte die Kosten im Zusammenhang mit den Problemen beim Boeing-Flaggschiff mit 24 Millionen Euro beziffert.

Lot gehört zu den weltweit ältesten Fluggesellschaften und hat als eine von 13 Airlines die "787" in ihrer Flotte. Ein Schlaglicht auf die weiterhin aktuellen Probleme mit der Vorzeige-Maschine warf ein Vorfall in der vergangenen Woche. Lot musste einen Dreamliner in Chicago am Boden lassen, da starke Winde auf dem Weg von Warschau in die USA den Flieger beschädigt hatten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×