Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

08:36 Uhr

Drittes Quartal

Heidelberger Druck verfehlt Erwartungen

Der Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druck hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/2 007 trotz eines deutlichen Gewinnsprung die Erwartungen der Analysten verfehlt.

dpa-afx HEIDELBERG. Der Überschuss nach Anteilen Dritter sprang zwischen Oktober und Ende Dezember im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 34 auf 112 Mill. Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Heidelberg mitteilte. Damit lag der Gewinn unter den Schätzungen, die bei 117,8 Mill. Euro gelegen hatten.

Beim Überschuss machte sich ein zusätzlicher Ertrag von 70 Mill. Euro bemerkbar. Grund ist ein Körperschaftsguthaben aus früheren Jahren, das aufgrund einer Gesetzesänderung erstmals ergebniswirksam in der Bilanz berücksichtigt wird.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg im dritten Quartal von 71,7 Mill. Euro auf 84,2 (Schätzung: 92,3) Mill. Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) verbesserte sich von 58,7 auf 67,3 Mill. Euro und verfehlte damit die Erwartungen in Höhe von 79,9 Mill. Euro. Der Umsatz kletterte von 908,02 auf 961,61 Mill. Euro. Hier erfüllte Heidelberg die Erwartungen.

Den Ausblick aufs Gesamtjahr 2006/2 007 bestätigte Heideldruck. Das Unternehmen rechnet weiterhin mit einem Umsatzplus von rund fünf Prozent (Vorjahr: 3,6 Mrd Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll auf rund zehn Prozent vom Umsatz steigen (277 Mill. Euro).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×