Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2013

14:35 Uhr

Durch Übernahme

Altana baut Geschäft mit Lackzusätzen aus

Um sein Geschäft auf dem Markt mit Lackzusätzen zu stärken, bedient sich der Chemiekonzern Altana aus dem kleinen Wesel in den großen USA. Der Rivale Rockwood gehört nun für viel Geld dem deutschen Konkurrenten.

Ein Arbeiter kontrolliert in Wesel eine Abfüllanlage der Altana AG. Das Unternehmen übernimmt einen US-Rivalen. dpa

Ein Arbeiter kontrolliert in Wesel eine Abfüllanlage der Altana AG. Das Unternehmen übernimmt einen US-Rivalen.

FrankfurtDer Spezialchemiekonzern Altana will seine Geschäfte mit Zusatzstoffen durch die Übernahme einer Sparte des US-Rivalen Rockwood stärken. Für 635 Millionen Dollar kauft das Unternehmen aus Wesel am Niederrhein die Fließmitteladditive des amerikanischen Konzerns. "Die neue Akquisition wird insbesondere unser Amerika-Geschäft verstärken. Unser Schwerpunkt bei Akqusitionen hat sich in letzter Zeit in diese Region verlagert", sagte Altana-Chef Matthias Wolfgruber am Montag in einer Telefonkonferenz. Mit der Übernahme will sich der Konzern zudem neue Chemiegeschäfte in der Öl- und Gasförderung sowie in der Kosmetik erschließen. Altana stellt Chemikalien her, die Oberflächen wasserabweisend machen, Drähte isolieren oder Farben und Lacken Glanz verleihen.

Weltmarktführer: Sinkende Düngemittelpreise setzen Potash zu

Weltmarktführer

Sinkende Düngemittelpreise setzen Potash zu

Gewinnprognose adè! Nach einem unerwartet deutlichen Umsatzeinbruch scheinen die von Analysten erwarteten Zahlen zum Jahresende in weite Ferne gerückt zu sein. Doch damit sind die Kanadier nicht allein.

Die Zusatzstoffe von Rockwood werden unter anderem in Lacken und in Baumaterialien verwendet. Sie sorgen beispielsweise dafür, dass Lacke sich auftragen lassen, ohne dass Nasen oder Blasen entstehen. Altana will die Übernahme im vierten Quartal dieses Jahres unter Dach und Fach haben. Die Rockwood-Aktivitäten sind nach der Übernahme von Eckart im Jahr 2005 der bislang zweitgrößte Zukauf des Spezialchemieunternehmens. Altana bezifferte den Umsatz der nun erworbenen Geschäfte auf 191 Millionen Dollarim Jahr 2012. Die Sparte hat 340 Beschäftigte an vier Standorten in den USA, Großbritannien und in Deutschland.

Altana will die Geschäfte in seine Sparte Byk Additives & Instruments eingliedern, deren Umsatzanteil in Nordamerika dadurch künftig auf 24 Prozent von bisher 18 Prozent steigt. Altana befindet sich im Besitz der Beteiligungsgesellschaft Skion der BMW - und SGL-Carbon -Großaktionärin Susanne Klatten. Der weltweite Konzernumsatz von Altana wächst nach dem Zukauf der Rockwood-Sparte auf etwa 1,9 Milliarden Euro, die Beschäftigtenzahl steigt auf etwa 5700. Altana und Rockwood sind sich schon einmal nähergekommen: Anfang 2008 hatte Altana Kreisen zufolge in Gesprächen eine Übernahme des US-Konzerns ausgelotet. Das Vorhaben wurde dann aber abgebrochen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×