Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2011

13:00 Uhr

EADS

Rettungspaket für A400M fertig

Die Finanzierung des wichtigen europäischen Militärprojekts um den Transportflieger A440M von Airbus ist gesichert. Die Abnehmerstaaten haben einer Preiserhöhung zugestimmt, um das Prestigeprojekt zu retten.

Ein Archivbild des Airbus A400M. Quelle: Reuters

Ein Archivbild des Airbus A400M.

Berlin Das milliardenschwere Rettungspaket für den europäischen Militärtransporter A400M hat die letzte Hürde genommen. Die Vertragsergänzung dafür sei am Donnerstag in Sevilla gemeinsam mit den sieben Abnehmerstaaten unterzeichnet worden, erklärte der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS. „Dies ist ein wichtiger Meilenstein“, sagte EADS-Chef Louis Gallois. „Der A400M ist ein fantastisches neues Flugzeug, das ... sich durch herausragende und unübertroffene Fähigkeiten auszeichnet.“ Vier A400M würden bereits fliegen und hätten bei knapp 450 Testflügen inzwischen über 1400 Flugstunden absolviert. Die zivile Zulassung solle bis Jahresende erfolgen.

Die sieben Abnehmerstaaten Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Belgien, Spanien, Luxemburg und die Türkei hatten sich bereits im März 2010 grundsätzlich über die Rettung des größten europäischen Rüstungsprojekts verständigt. Sie akzeptieren damit eine Preiserhöhung von zwei Milliarden Euro und gewähren dem Hersteller EADS zugleich einen Vorschuss von 1,5 Milliarden Euro auf künftige Exportgewinne.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×