Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2012

09:18 Uhr

EADS

Rüstungspartner gesucht!

Nach der geplatzten Fusion mit BAE hat der Airbus-Konzern die Suche nach einem Partner noch nicht aufgegeben. Zukäufe stehen weiter zur Diskussion. Besonders der Markt in den USA steht im Fokus des Interesses.

EADS hat eine Fusion mit einem anderen Unternehmen noch nicht aufgegeben. dapd

EADS hat eine Fusion mit einem anderen Unternehmen noch nicht aufgegeben.

MünchenDer Airbus-Konzern EADS hält nach dem Scheitern der geplanten Fusion mit dem britischen Rüstungskonzern BAE Systems Ausschau nach anderen Partnern. EADS-Finanzchef Harald Wilhelm sagte der Tageszeitung „Die Welt“ (Freitagausgabe): „Wir werden sicher darüber sprechen, ob Zukäufe und Fusionen in einzelnen Märkten möglich sind. Die USA stehen als größter Markt dabei nach wie vor in unserem Fokus.“ Die Fusion mit BAE Systems war im Oktober am Widerstand auch aus Berlin gescheitert.

EADS will seine kriselnde Verteidigungssparte, die unter den Haushaltskürzungen in Europa leidet, internationaler aufstellen und ausbauen, um weniger von den Schwankungen im zivilen Luftfahrtgeschäft abhängig zu sein. Bei der Rüstungssparte bestehe zwar „kein unmittelbarer Handlungsbedarf“, laufende Programme stünden nicht unmittelbar auf dem Prüfstand, sagte Wilhelm.

Aber mit organischem Wachstum allein sei das Ziel kaum zu erreichen. Angesichts der Widerstände gegen die BAE-Fusion „müssen wir schauen, was realistisch ist“, sagte der EADS-Vorstand.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Hans

09.11.2012, 10:50 Uhr

Mit Internationalen Zukäufen würde der Französische Quasi Staatskonzern EADS den anderen FR Quasi Staatskonzernen Konkurrenz machen. Das wird Paris mit einen Vetorechten schon verhindern.
Um hohe Rendite aus Cassidian zu erzielen, hat man bei den Investitionen in Produkten kräftig gespart. Man kann die Produkte daher nur noch auf den Heimatmarkt absetzen.

EADS träumt sich halt seine Welt zurecht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×