Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2007

15:12 Uhr

Eigene Sparten eingebracht

Alcatel-Lucent verdoppelt Anteil an Thales

Der französisch-amerikanische Kommunikationstechnik -Spezialist Alcatel-Lucent erhöht seine Beteiligung am französischen Rüstungselektronikkonzern Thales von 9,46 auf 20,95 Prozent.

dpa-afx PARIS. Dabei bringt Alcatel-Lucent sein Sicherheits- und Signaltechnikgeschäft im Werte von einer Milliarde Euro in Thales ein.

Die Thales-Hauptversammlung billigte am Freitag diesen Schritt zur Verflechtung beider Unternehmen. Der Anteil des französischen Staates an Thales sinkt dabei von 31,26 auf 27,29 Prozent.

Im April will Alcatel gegen eine Zahlung von 670 Mill. Euro auch sein Satellitengeschäft in Thales einbringen. Damit konnte sich der französische Präsident Jacques Chirac nicht mit seinem Wunsch durchsetzen, den deutsch-französischen Flugtechnikkonzern EADS von Anbeginn in den "europäischen Satelliten-Champion" einzubringen. Paris ist auch EADS-Großaktionär. Der Satellitenbauer Alcatel Alenia Space kam 2005 mit 7 200 Beschäftigten auf 1,8 Mrd. Euro Umsatz.

Mit den übernommenen Alcatel-Sparten komme Thales auf rund 13 Mrd. Euro Umsatz, sagte Konzernchef Denis Ranque. "Die neue Thales SA ist nicht nur ein Rüstungskonzern, sondern ein dualer Konzern, der mit 50 Prozent Rüstungsgeschäft, 25 Prozent Luft- und Raumfahrt und 25 Prozent Sicherheitstechnik und -diensten wohl ausgewogen ist."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×