Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2009

19:50 Uhr

Einbußen im Dezember

Absatzkrise trifft auch den Nutzfahrzeugmarkt

Auch Deutschlands Nutzfahrzeughersteller bekommen die weltweite Wirtschaftskrise zu spüren. Im Dezember gaben Inlandsabsatz, Produktion und Exporte erneut deutlich nach, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Freitag mitteilte.

HB FRANKFURT. Der hohe Auftragsbestand und die langen Lieferzeiten zu Jahresbeginn sicherten jedoch 2008 insgesamt nochmals einen stabilen Inlandsabsatz sowie leichte Zuwächse in der Produktion und beim Export.

Im Gesamtjahr 2008 konnte der Nutzfahrzeug-Absatz das hohe Vorjahresniveau von 335 000 Fahrzeugen noch halten. Dabei legten die Transporter um ein Prozent auf 231 000 Fahrzeuge zu, während die schweren Lastwagen mit 98 200 Einheiten knapp zwei Prozent hinter dem Ergebnis des Boomjahres 2007 zurückblieben.

Im Dezember sanken die Neuzulassungen auf dem deutschen Markt auf 23 470 Einheiten - ein Minus von sieben Prozent. Im Gesamtjahr gingen die Bestellungen in der leichten Klasse um 12 Prozent und im Schwersegment um 46 Prozent zurück. Die Produktion stieg im abgelaufenen Jahr noch um zwei Prozent. Im Dezember jedoch wurde die Fertigung in den deutschen Werken um 34 Prozent reduziert.

Die Ausfuhren deutscher Nutzfahrzeug-Hersteller wuchsen im Gesamtjahr um zwei Prozent auf das Rekordergebnis von 369 500 Einheiten. Der Konjunktureinbruch in der zweiten Jahreshälfte ließ die Exporte im Dezember aber kräftig zurückgehen: Mit 19 400 Fahrzeugen wurden in dem Monat 26 Prozent weniger exportiert als vor Jahresfrist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×