Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2013

19:50 Uhr

Eingliederung

VW zahlt MAN-Aktionären Abfindung unter Aktienkurs

Verglichen mit dem aktuellen Aktienkurs von MAN, machen Aktionäre, die ihre Papiere an VW verkaufen, einen Verlust von rund sechs Euro pro Aktie. Verkaufen sie nicht, können sie auf die Garantiedividende setzen.

VW zahlt MAN-Aktionären eine Abfindung, die unter dem aktuellen Aktienkurs des Lastwagenbauers liegt. dpa

VW zahlt MAN-Aktionären eine Abfindung, die unter dem aktuellen Aktienkurs des Lastwagenbauers liegt.

FrankfurtBei der Eingliederung des Lastwagenbauers MAN in den VW-Konzern sollen die MAN-Aktionäre eine geringe Abfindung bekommen. Sie sollen vorläufigen Berechnungen zufolge 80,89 Euro je Stamm- und Vorzugsaktie erhalten, wie der Münchner Konzern am Donnerstagabend mitteilte. Am Donnerstag war die MAN-Aktie bei 87,10 Euro aus dem Xetra-Handel gegangen. Sollten sie ihre Aktien nicht an Volkswagen verkaufen, stehe ihnen je Stamm- und Vorzugsaktie voraussichtlich eine jährliche Garantiedividende von 3,07 Euro zu.

Volkswagen hatte im Sommer 2012 die Schwelle von 75 Prozent bei dem Lastwagenbauer überschritten und im Januar angekündigt, einen Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag angekündigt. Diesem müssen die Aktionäre noch zustimmen, das soll auf der MAN-Hauptversammlung am 6. Juni geschehen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×