Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2011

13:28 Uhr

Einigung

Ein Tarif für alle Regionalbahner

Peter Struck hat es geschafft. Nach langen Verhandlungen wird es einen Branchentarifvertrag für den regionalen Schienenverkehr geben. Bei einigen Privatbahnen liegen die Einkommen mancher Mitarbeiter deutlich unter dem Niveau der Deutschen Bahn.

Ein Servicemitarbeiter der Bahn. dpa

Ein Servicemitarbeiter der Bahn.

HB BERLIN. Bei den Schlichtungsverhandlungen über einen Branchentarifvertrag für den regionalen Schienenverkehr ist eine Einigung erzielt worden. Das sagte der Schlichter, der SPD-Politiker Peter Struck, in Berlin. Alle Tarifparteien stimmten dem Ergebnis zu.

Die beteiligten Tarifparteien haben für den Nachmittag zu einer Pressekonferenz in Berlin eingeladen.

In den seit Anfang Dezember laufenden Schlichtungsverhandlungen ging es um einheitliche Branchenstandards im regionalen Personenverkehr auf der Schiene. Zentrales Thema war die Angleichung der Einkommensniveaus. Bei einigen Privatbahnen liegen die Einkommen für vergleichbare Tätigkeiten um 20 Prozent unter dem Niveau der Deutschen Bahn.

Am Verhandlungstisch saßen auf Arbeitgeberseite die Deutsche Bahn sowie die sechs großen privaten Bahnbetreiber Abellio, Arriva, Benex, Keolis, Veolia und Hessische Landesbahn. Für die Arbeitnehmer verhandelte die neu fusionierte Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG. Struck, der frühere Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, leitete die Schlichtung. Zunächst führte er die Gespräche getrennt mit der bundeseigenen Deutschen Bahn und den privaten Arbeitgebern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×