Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2011

10:58 Uhr

Einkaufstour

Koch will mit Bilfinger expandieren

Der Expansionskurs des deutschen Baukonzerns Bilfinger Berger soll auch unter dem neuen Chef Roland Koch fortgesetzt werden. Der ehemalige hessische Ministerpräsident kündigt bereits jetzt weitere Übernahmen an.

Der designierte Vorstandsvorsitzende des Baukonzerns Bilfinger Berger, der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU). Quelle: dpa

Der designierte Vorstandsvorsitzende des Baukonzerns Bilfinger Berger, der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU).

MannheimDie Zeichen beim Baukonzern Bilfinger Berger stehen auch unter ihrem künftigen Chef Roland Koch auf Expansion. Der frühere hessische CDU-Ministerpräsident, der am 1. Juli den Vorstandsvorsitzenden Herbert Bodner ablöst, kündigte den Kauf weiterer Firmen an. „Wir werden allerdings keine Sanierungsfälle übernehmen, und wir machen auch keine feindlichen Übernahmen“, sagte Koch am Dienstag in Mannheim am Rande der Hauptversammlung. 

Bilfinger Berger sei insgesamt kein Freund von einem Kauf wider Willen, fügte er im Blick auf die Übernahmeschlacht zwischen dem spanischen Konzern ACS und dem deutschen Wettbewerber Hochtief an. Er selbst werde alles dafür tun, dass der Gedanke erst gar nicht aufkomme, seinen Konzern zu übernehmen. Im Gegensatz zu Hochtief sei Bilfinger Berger allerdings kein reiner Baukonzern mehr. „Unser Profil ist ein ganz anderes.“ Zudem gebe es gute Wachstumschancen. „Den Aktionären ist klar: Bei uns zu bleiben, ist das bessere Geschäft“. 

Auf Korruptionsvorwürfe gegen Bilfinger Berger in Nigeria regierte Koch gelassen. „Wir reden hier über alte Geschichten, die längst zu Veränderungen im Unternehmen geführt haben.“ Inzwischen gebe es ein vorbildliches System. „Allerdings müssen wir uns immer fragen, was wir noch besser machen können.“ Bei seinem Besuch in Nigeria habe er gesehen, was das Unternehmen für das Land tue. Es biete Arbeitsplätze für 20.000 Menschen und habe wichtige Sozialstrukturen geschaffen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×