Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2013

14:15 Uhr

Elektroauto-Pionier

Tesla will deutschen Markt erobern

In manch einem Land hat Teslas Sportwagen bereits den VW Golf von der Spitze der Zulassungsstatistik verdrängt. Das würde sich der kalifornische Elektroautohersteller sicher auch für den deutschen Markt wünschen.

Ein Tesla S im Werk im niederländischen Tilburg: Deutschland ist als neuer Markt sehr interessant für die Kalifornier. dpa

Ein Tesla S im Werk im niederländischen Tilburg: Deutschland ist als neuer Markt sehr interessant für die Kalifornier.

FrankfurtDer Elektroauto-Pionier Tesla nimmt den deutschen Markt ins Visier. „Ich wette, dass wir hier ab Ende 2014 rund 10.000 Autos pro Jahr verkaufen können“, sagte Tesla-Chef Elon Musk der „Welt am Sonntag“. Musk will auch in Europa, vorrangig in Deutschland, ein Netz von Ladestationen aufbauen. „Bis Ende März 2014 soll die Hälfte Deutschlands mit Schnellladestationen abgedeckt sein, bis Ende 2014 das ganze Land. Das sind 40 bis 50 Stationen“, fügte er hinzu. Diese würden mit Sonnenkollektoren betrieben. „Unsere Devise lautet: Ein Tesla-Fahrer soll nicht mehr fürs Autofahren brauchen als Sonnenlicht. Und selbst die daraus gewonnene Energie ist für unsere Kunden kostenlos“, sagte der Chef der kalifornischen Edelschmiede. Bis Ende kommenden Jahres soll es 25 Niederlassungen von Tesla in Deutschland geben.

In Norwegen hat Teslas 416 PS starker Elektro-Sportwagen den VW Golf vom ersten Platz der Zulassungsstatistik verdrängt – dank großzügiger Steuervergünstigungen und einem Wegfall von Mautgebühren in dem skandinavischen Land, das so die Stromautos fördern will. Auch in den USA gibt es eine große Nachfrage nach dem Tesla S. In diesem Jahr sind dort nach Schätzungen 14.300 Wagen verkauft worden. In Norwegen lassen sich Interessenten auch nicht von einem Brand eines Teslas in der Nähe von Seattle abschrecken.

In drei Jahren komme Tesla mit einem kleineren Modell auf den Markt. „Für uns wird das ein riesiger Sprung, weil wir bei den Stückzahlen von 21.000 pro Jahr wie beim Model S auf 250.000 wachsen“, sagte Musk. Die Kalifornier hatten überraschend nach dem ersten Quartalsgewinn in der zehnjährigen Firmengeschichte zu Jahresanfang auch im zweiten Vierteljahr einen Überschuss eingefahren. Die Tesla-Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten gut 500 Prozent zugelegt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×