Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2012

10:05 Uhr

Elektroautos

VW-Werk Kassel baut Antrieb für den E-Golf

Bislang wollte VW in Kassel nur die Elektro-Antriebe für den Kleinwagen Up fertigen. Ab Mitte 2013 kommt nun die Produktion des E-Golf hinzu. Derzeit ist aber noch offen, wie viele Arbeitsplätze entstehen.

Die Elektromotoren für den Golf sollen im Kasseler VW-Werk montiert werden. dpa

Die Elektromotoren für den Golf sollen im Kasseler VW-Werk montiert werden.

Kassel/BaunatalDer Autobauer Volkswagen lässt den Antrieb für den Elektro-Golf im Werk Kassel im nordhessischen Baunatal fertigen. Wie ein Unternehmenssprecher mitteilte, soll die Produktion des E-Golf noch in der zweiten Jahreshälfte 2013 starten. Zuvor hatte das Nachrichtenportal hna.de darüber berichtet.

Ende 2010 war bereits entschieden worden, dass der erste VW-Elektromotor für den E-Up im Werk Kassel gebaut wird. Damals ging der Autobauer von rund 10.000 E-Antrieben pro Jahr für den Up aus. „Wir erhöhen die Kapazitäten um einige tausend“, sagte der Sprecher. Die genauen Stückzahlen würden jedoch von der Zahl der Käufer abhängen. Der E-Golf soll etwa 80 kW (108 PS) und eine Reichweite von rund 150 Kilometern haben.

2013 soll zunächst der neue Kleinwagen Up mit E-Motoren und Getrieben aus Kassel ausgestattet werden. Danach soll der E-Golf folgen. Das Werk in Kassel habe sich gegen weltweite Konkurrenz durchgesetzt, sagte Werkleiter Hans-Helmut Becker. Darauf sei er stolz. Wie viele neue Arbeitsplätze entstehen, ist noch nicht klar. Derzeit sind im Werk Kassel rund 15.700 Menschen beschäftigt, davon 200 mit dem E-Antrieb.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×