Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2011

08:53 Uhr

Elektrokonzern

ABB übernimmt australische Powercorp

ABB setzt seine Zukaufspolitik unbeirrt fort. Im Kampf um Marktanteile ist der Elektrokonzern bisher vor allem in Asien und Lateinamerika erfolgreich. Die australische Powercorp soll Lücken im Portfolio schließen.

Das Logo der schweizerischen ABB AG neben dem Eingang der Konzernzentrale in Zürich. dapd

Das Logo der schweizerischen ABB AG neben dem Eingang der Konzernzentrale in Zürich.

MünchenDer Schweizer Elektrokonzern ABB setzt seine Einkaufstour mit der Übernahme des australischen Energietechnik-Spezialisten Powercorp fort. Die Firma mit ihren 30 Mitarbeitern ergänze mit ihren Produkten das ABB-Portfolio von Steuerungstechnik insbesondere im Bereich der erneuerbaren Energien, hieß es. Über den Kaufpreis machten die Schweizer keine Angaben.

ABB-Chef Joe Hogan hatte zuletzt angekündigt, seine bereits seit Jahren andauernde Zukaufspolitik auch in der Zukunft beizubehalten, um Lücken im Portfolio und der geographischen Abdeckung zu schließen. Vor allem in den etablierten Märkten des Westens wolle er den Wettbewerbern Marktanteile abnehmen.

In Asien und Lateinamerika beanspruchen die Schweizer bereits die Marktführerschaft vor den angestammten Rivalen wie Siemens, GE und Schneider für sich. Die neuen Ziele Hogans setzen indirekt auch Siemens unter Druck. Konzernchef Peter Löscher hat seinen Aktionären versprochen, stärker zu wachsen als die Wettbewerber.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×