Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2010

07:33 Uhr

Elektronikbranche

Samsung und Sony feiern Weihnachtsgeschäft

Die Unterhaltungsindustrie kommt wieder auf die Beine. Mit Sony und Samsung haben gleich zwei der größten Hersteller deutlich bessere Ergebnisse im vierten Quartal erzielt. Das hat vor allem mit Flachbildfernsehern und der Spielekonsole Playstation 3 zu tun.

Ein Model demonstriert ein Videospiel in 3D. ap

Ein Model demonstriert ein Videospiel in 3D.

HB LAS VEGAS. Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony Corp hat im Weihnachtsgeschäft in den USA weit größere Umsätze erzielt als das Unternehmen selbst erwartet hatte. Vor allem Flachbildschirm-Fernseher, Digitalkameras und Blue-ray-Videospieler seien gefragt gewesen, teilte Sony am Mittwoch auf der Messe für Unterhaltungselektronik in Las Vegas mit. Dort stellte das Unternehmen zudem neue Geräte wie 3D-Fernseher vor. Einen weltweiten Umsatzanstieg um 76 Prozent verzeichnete Sony im Weihnachtsgeschäft bei der Spielekonsole PlayStation 3. 3,8 Mio. Geräte seien verkauft worden.

Das koreanische Elektronikunternehmen Samsung Electronics Co Ltd rechnet für das vierte Quartal 2009 mit einem deutlich besseren Ergebnis als bislang erwartet. Der konsolidierte operative Gewinn dürfte bei 3,7 Billionen Won (3,27 Mrd. Dollar) liegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in einem Bericht an die koreanische Börse mit. Die Markterwartungen liegen bei 3,54 Billionen Won. Als einer der führenden Hersteller von Speicher-Chips und Flachbildschirm-Fernsehern profitierte Samsung von einer starken Nachfrage in diesen beiden Geschäftsfeldern.

Im vierten Quartal 2008 machte das Unternehmen noch einen Verlust von 0,74 Billionen Won. Im dritten Vierteljahr 2009 lag der Gewinn allerdings noch höher bei 4,23 Billionen Won. Die Zahlen sollen offiziell im Laufe dieses Monats bekanntgegeben werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×