Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2010

08:22 Uhr

Elektronikbranche

Sony erholt sich besser als gedacht

Der Elektronikriese Sony erholt sich offenbar besser als von Experten erwartet. Sony soll vor allem von besseren Verkäufen der Videospielkonsole Playstation 3 profitieren.

Ein Controller der Playstation von Sony. Quelle: Reuters

Ein Controller der Playstation von Sony.

HB TOKIO. Der Elektronikkonzern Sony hat einem Bericht zufolge zuletzt geschäftlich besser abgeschnitten als von Experten erwartet. Getragen von einer Erholung in der Videospielesparte (Playstation) und im Geschäft mit LCD-Bildschirmen könnte der Konzern zwischen Oktober und Ende Dezember operativ rund 100 Mrd. Yen (rund 791 Mio Euro) verdient haben, hieß es in einem Bericht der gewöhnlich gut informierten japanischen Wirtschaftszeitung "Nikkei".

Die Experten rechnen zwar damit, dass Sony nach einer längeren Durststrecke operativ wieder schwarze Zahlen schreibt, gehen aber bislang von einem geringeren Gewinn aus. Nach einer Preissenkung für die Playstation drei Spielkonsole zogen die Verkäufe kräftig an und dürften der Sparte den ersten operativen Gewinn seit einem Jahr beschert haben, schreibt das Blatt.

Eine Sprecherin wollte den Bericht nicht kommentieren. Das Unternehmen legt am Donnerstag, den 4. Februar, die Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2009/10 (März 2010) vor.

Die Sony-Aktie legte am Donnerstag wegen des "Nikkei"-Berichts deutlich zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×