Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2011

08:33 Uhr

Elektronikbranche

TV-Preiskrieg trifft Sony hart

Seit geraumer Zeit liefert sich Sony einen harten Preiskrieg bei TV-Geräten. Dieser macht sich nun schmerzlich in der Bilanz bemerkbar. Der japanische Elektronikkonzern muss einen Gewinnrückgang verkraften.

Fernseher von Sony. Reuters

Fernseher von Sony.

HB TOKIO. Der Preiskrieg bei Fernsehgeräten und der starke Yen haben Sony einen Gewinnrückgang im vergangenen Quartal eingebrockt. Der Betriebsgewinn ging um rund sechs Prozent auf umgerechnet 1,22 Milliarden Euro zurück, wie der japanische Unterhaltungselektronik-Gigant am Donnerstag nach Tokioter Börsenschluss mitteilte.

Analysten hatten allerdings einen noch stärkeren Rückgang befürchtet. Für das Gesamtjahr bekräftigte Sony seine Prognose für den operativen Gewinn von umgerechnet rund 1,8 Milliarden Euro. Hier hatten sich Analysten wiederum mehr erhofft.

Wegen der starken Konkurrenz von Samsung Electronics und LG Electronics bei den Fernsehgeräten senkte Sony seine Absatzerwartungen in diesem Segment für das Geschäftsjahr bis Ende März auf 23 Millionen von zuvor 25 Millionen Geräten. Die Absatzprognose für Spielkonsolen beließ der Konzern bei 15 Millionen. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr schraubte Sony um drei Prozent auf umgerechnet 63,8 Milliarden Euro herunter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×