Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2011

06:53 Uhr

Elektronikkonzern

ABB enttäuscht Erwartungen

Der Schweizer Elektrokonzern bleibt mit seinen Zahlen für das dritte Quartal hinter der Erwartungen zurück. Das Unternehmen kann seinen Gewinn nur um zwei Prozent steigern.

Das Logo des Schweizer Elektronikkonzerns ABB auf einer Fabrik des Unternehmens nahe Zürich. Reuters

Das Logo des Schweizer Elektronikkonzerns ABB auf einer Fabrik des Unternehmens nahe Zürich.

Der Gewinn des Elektrokonzern ABB ist im vergangenen Quartal nahezu stagniert. Der Überschuss habe mit 790 Millionen Dollar lediglich zwei Prozent über dem des Vorjahreszeitraums gelegen, teilte das Schweizer Unternehmen am Donnerstag mit. Der Umsatz kletterte indes um knapp ein Fünftel auf 9,34 Milliarden Dollar. Damit blieb ABB unter den Erwartungen der Analysten.

Konzernchef Joe Hogan äußerte sich dennoch zufrieden. "Wir blicken auf ein solides Quartal zurück, in dem wir weiterhin gut gewirtschaftet haben", sagte er. "Mit unseren Kostensenkungen konnten wir den Preisdruck im Energietechnikgeschäft erneut mehr als ausgleichen. Gleichzeitig haben wir den Auftragsbestand ausgebaut." 

Für die Zukunft zeigte er sich trotz eines zuletzt um 20 Prozent aug gut 9,8 Milliarden Dollar gestiegenen Auftragseingangs vorsichtig. "In Anbetracht der aktuellen Entwicklungen und des nachlassenden Wirtschaftswachstums gehen wir davon aus, dass sich die Auftragszuwächse in den meisten unserer frühzyklischen Geschäfte ungefähr auf dem jetzigen Niveau bewegen werden, bis der gesamtwirtschaftliche Ausblick wieder zuversichtlicher ausfällt." Langfristig sehe er die Entwicklung allerdings positiv.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×