Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2012

22:00 Uhr

Elektrowerkzeughersteller

Französischer Investor steigt bei Metabo ein

Nach gut einem Jahr hat die Suche ein Ende. Metabo bekommt einen französischen Mehrheitsgesellschafter. Mit der Kapitalerhöhung will der Werkzeughersteller seine Restrukturierung abschließen.

Das Bohren dicker Bretter hat sich gelohnt: Metabo findet einen neuen Investor. Pressebild

Das Bohren dicker Bretter hat sich gelohnt: Metabo findet einen neuen Investor.

NürtingenDer schwäbische Elektrowerkzeughersteller Metabo bekommt einen französischen Mehrheitsgesellschafter. Mit dem Einstieg von Chequers Capital (Paris) sei nach rund einem Jahr die Suche nach einem Investor beendet, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Mit der Kapitalerhöhung will Metabo seine Restrukturierung abschließen. Die Gründerfamilien als bisher alleinige Anteilseigner blieben weiterhin Miteigentümer, hieß es weiter. 2011 hatten die Nürtinger ein Umsatzwachstum von sieben Prozent auf 341 Millionen Euro verbucht.

Laut Finanzvorstand Eric Oellerer will das Unternehmen angesichts der geglückten Ergebniswende die Eigenkapital-Ausstattung für seine langfristige Strategie und das Wachstum stärken. Das von Chequers Capital eingebrachte Kapital schaffe hierfür „viel neuen Spielraum" Mit Chequers Capital habe die Firma „den Richtigen" gefunden, sagte Vorstandsvorsitzender Horst W. Garbrecht, der sich zusammen mit Oellerer und dem Metabo-Management-Team auch an dem Unternehmen beteiligt.

„Wir beteiligen uns ausschließlich an Unternehmen, die gut aufgestellt und stabil sind", sagte Karsten Hartmann, Geschäftsführer des Münchener Ablegers von Chequers Capital. Bei Metabo gebe es eine klare Strategie und eine überzeugende Vision für die weitere Entwicklung des Unternehmens. Als Vertreter der Gesellschafter-Familien sagte Hans-Joachim Rauch, mit Chequers Capital habe Metabo auch am Nürtinger Stammsitz eine langfristige Zukunft.

Die IG Metall sieht den Einstieg des Investors als richtigen Schritt. Nach schwierigen Jahren in der Krise und enormen Anstrengungen der Belegschaft bringe die neue Gesellschafterstruktur Metabo zusätzliche Stabilität. Das wirke sich positiv auf die langfristige Sicherheit der Arbeitsplätze aus. Die Transaktion muss von den Kartellbehörden noch genehmigt werden.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×