Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2011

15:27 Uhr

Energie

EnBW erhöht Gaspreis um zehn Prozent

EnBW-Kunden müssen sich auf zehn Prozent höhere Erdgaspreise einstellen. Das Energieunternehmen begründet seine Preiserhöhung mit dem Wirtschaftsaufschwung und den Unruhen in der arabischen Welt.

Der Gaspreis für EnBW-Kunden steigt um zehn Prozent. Quelle: dpa

Der Gaspreis für EnBW-Kunden steigt um zehn Prozent.

StuttgartNach zweieinhalb Jahren erhöht der Versorger EnBW erstmals wieder die Erdgaspreise. Die Verbraucher müssten sich auf eine Preiserhöhung um mindestens zehn Prozent einstellen, teilte der Konzern am Dienstag in Karlsruhe mit. Je Kilowattstunde Gas steige der Preis ab 1. August um brutto 0,64 Cent. Für eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden erhöhe sich der monatliche Gaspreis damit um mindestens rund 10,70 Euro.

Wegen des rasanten Anstiegs der Erdölpreise in den vergangenen Monaten seien auch die Einkaufskosten für Erdgas gestiegen, begründete der als Weiterverteiler tätige Versorger die Preisanhebung. Preistreibend hätten vor allem der Wirtschaftsaufschwung und die Unruhen in der arabischen Welt gewirkt. Von dieser Entwicklung der Energiepreise könne sich EnBW nicht abkoppeln.

Der vor allem im Großraum Stuttgart tätige Erdgaslieferant hatte die Gaspreise zuletzt im November 2008 angehoben. Seitdem seien die Preise viermal - zuletzt zum 1. Januar dieses Jahres - insgesamt um rund 25 Prozent gesenkt worden. Die Angemessenheit der jüngsten Preisanpassung sei von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer bestätigt worden.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

marco

14.06.2011, 15:59 Uhr

Anfang des Jahrs kostete ein Barrel Öl (WTI) ca. 90 USD. Das entsprach ca. 67 EUR (EUR/USD 1,34). Heute kostet ein Barrel Öl ca. 100 USD. Das entspricht ungefähr 69 EUR (EUR/USD 1,44). Bedenkt man noch, dass Deutschland sein Gas zum großen Teil aus Russland bezieht, sollte jedem klar sein, dass EnBW seine Gewinnausfälle der AKWs über erhöhte Gaspreise kompensieren möchte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×