Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2008

14:59 Uhr

Energiebranche

Mit Milliarden will Eon in Skandinavien wachsen

Der Energiekonzern Eon will mit Milliardeninvestitionen seine Position in Schweden stärken. Bis 2010 sollen 37 Mrd. schwedische Kronen (rund 3,9 Mrd. Euro) ausgegeben werden.

HB STOCKHOLM. Das sagte der für das nordische Geschäft zuständigen Eon -Manager Hakan Buskhe der Tageszeitung "Dagens Industri" vom Mittwoch. Rund die Hälfte des Geldes fließe in neue Produktionsstätten, der Rest in die Modernisierung von Anlagen und Netz. "Eon plant massive Investitionen, um in Schweden und dem Rest der nordischen Region weiter zu wachsen."

Eon ist Miteigentümer der Atomkraftwerke Ringhals, Forsmark und Oskkarsham, die rund 50 Prozent der Elektrizität in Schweden bereitstellen. Buskhe sagte, der Konzern wolle mehr Atomkraftreaktoren bauen, mit großer Wahrscheinlichkeit einen in Finnland. Investitionen würden aber auch in Biokraftstoff-, Gas- und Windkraftanlagen getätigt.

Eon hatte erst vor wenigen Monaten mit der vollständigen Übernahme seiner Tochter Sverige vom staatlichen Energiekonzern Statkraft seine Position in Skandinavien ausgebaut.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×