Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2012

16:31 Uhr

Energieerzeugung

Hochtief kauft Offshore-Windparks

Es handelt sich um vier Windparks, die auf hoher See rund um die Insel Borkum entstehen sollen. Um in erneuerbare Energien einsteigen zu können, hatte der Konzern im Februar ein Joint Venture gegründet.

Hochsee-Windränder gehören neuerdings zum Portfolio von Hochtief. dpa

Hochsee-Windränder gehören neuerdings zum Portfolio von Hochtief.

Der Bauriese Hochtief hat vom norddeutschen Projektentwickler Enova vier Windparks auf hoher See erworben. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte der Essener Konzern am Dienstag mit.

Hochtief hatte im Februar eigens mit dem Finanzinvestor Ventizz Capital ein Joint Venture gegründet, um im Zukunftsmarkt mit der Windenergie anzugreifen. Gemeinsam wollen sie Offshore-Windparks planen und entwickeln, um sie dann zu verkaufen.

Die nun erworbenen Windparks sollen zwischen 160 und 200 Kilometer vor der Insel Borkum auf einer Fläche von mehr als 300 Quadratkilometern entstehen. Kunden sollen Energieerzeuger, große Versorger und Stadtwerke sowie institutionelle oder Finanzinvestoren aber auch Industriekonzerne und Versicherungen sein.

Ventizz hatte in das 50:50 Joint Venture bereits ein Windpark-Projekt in der Nordsee mit rund 80 Anlagen und einer Gesamtleistung von 560 Megawatt eingebracht. Damit könnten über 500.000 Haushalte versorgt werden. Der Windpark soll rund 180 Kilometer nordwestlich von Helgoland entstehen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×