Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2011

08:32 Uhr

Energieunternehmen

Ausfälle in Libyen lassen Eni-Gewinn sinken

Die Öl- und Gasproduktion des italienischen Energiekonzerns Eni ist durch die Ausfälle in Libyen um 15 Prozent gesunken. Der Nettogewinn fällt ebenfalls um fast den gleichen Wert.

Arbeiten in einem Eni-Ölfeld bei Basra im Irak. Quelle: Reuters

Arbeiten in einem Eni-Ölfeld bei Basra im Irak.

MailandDer italienische Energiekonzern Eni hat im zweiten Quartal angesichts der Produktionsausfälle in Libyen einen niedrigeren Gewinn erzielt. Der bereinigte Nettogewinn fiel im Berichtszeitraum um knapp 14 Prozent auf 1,44 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Mailand mitteilte.

Damit blieb Eni auch hinter den Erwartungen am Markt zurück. Die Ausfälle in Libyen drückten die Öl- und Gasproduktion um 15 Prozent nach unten, hieß es. Das Unternehmen rechnet dennoch mit „soliden Zahlen“ für 2011.Eni zahlt ein Zwischendividende von 0,52 Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×