Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2012

11:38 Uhr

Erfolg für Bayer

Xarelto erhält Empfehlung in Großbritannien

Das Thrombose-Mittel Xarelto darf zur Behandlung von tiefen Venenthrombosen in Großbritannien eingesetzt werden. Damit wird innerhalb von 90 Tagen das Medikament in das Register aller Krankenhäuser aufgenommen.

Das Logo des Bayer-Konzerns. dpa

Das Logo des Bayer-Konzerns.

FrankfurtWeiterer Erfolg für Bayer in Großbritannien: Das Thrombose-Mittel Xarelto des Konzerns darf im staatlichen britischen Gesundheitssystem NHS zur Behandlung von tiefen Venenthrombosen und zum Schutz vor Lungenembolien eingesetzt werden. Die britische Gesundheitsbehörde NICE, die Kosten und Nutzen neuer Arzneien prüft, gab am Mittwoch endgültig grünes Licht. Die Empfehlungen der Behörde entscheiden über hohe Umsätze. Im Mai hatte die Behörde bereits den Einsatz der Tablette im NHS als Mittel zum Schutz vor Schlaganfällen für Patienten mit Herzrhythmusstörungen genehmigt.

Mit der Empfehlung des NICE wird Xarelto jetzt innerhalb von 90 Tagen in das Medikamenten-Register aller Krankenhäuser aufgenommen, die dem NHS angeschlossen sind. Klinikärzte können das Medikament dann verschreiben.

Bayer arbeitet bei Xarelto mit dem US-Konzern Johnson & Johnson zusammen, der die Vetriebsrechte in den USA besitzt. In Europa und im Rest der Welt liegen die Rechte bei Bayer. Der Leverkusener Konzern traut dem Mittel in allen Indikationsgebieten zusammengerechnet einen jährlichen Spitzenumsatz von mehr als zwei Milliarden Euro zu.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×