Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2007

19:41 Uhr

Erste konkrete Gespräche mit Kandidaten laufen bereits

Coesia plant Käufe in Deutschland

VonWolfgang Gillmann

Der italienische Maschinenbauer Coesia plant Zukäufe von bis zu einer Milliarde Euro in Deutschland. „Wir wollen in Deutschland mehrere hundert Millionen Euro für Akquisitionen von mehr als einem Unternehmen ausgeben“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Herstellers von Verpackungsmaschinen, Marco Casiraghi, dem Handelsblatt. „Möglich sind auch bis zu einer Milliarde Euro, wenn wir in einem Joint Venture agieren.“

DÜSSELDORF/MAILAND. Es gebe bereits konkrete Gespräche. „Wir sind am Pharma-Bereich interessiert und an Verpackungen für Lebensmittel und Flüssigkeiten“, sagte Casiraghi, ohne Namen zu nennen.

Einer der möglichen Kandidaten ist die Sparte Verpackungsmaschinen des Anlagenbauers IWKA. Dieser Bereich mit mehreren einzelnen Unternehmen erzielte 2005 einen Umsatz von 401 Mill. Euro und hat Kunden in der Molkereiwirtschaft, der pharmazeutischen und kosmetischen Industrie und der Nahrungsmittelindustrie. Es gilt als sicher, dass IWKA diesen Bereich verkaufen will, obwohl der Vorstand offiziell erst einen Prüfauftrag vergeben hat. Der Konzern will sich auf die Bereiche Roboter und Automobiltechnik rund um die Augsburger Tochter Kuka konzentrieren. Analyst Richard Schramm von HSBC Trinkaus & Burkhardt schätzt den möglichen Kaufpreis des Verpackungsbereiches auf rund 200 Mill. Euro.

Zum Verkauf steht auch der Hersteller von Verpackungsmaschinen Klöckner-Werke. Nach der Insolvenz der Muttergesellschaft WCM sollten die Klöckner-Werke Ende vergangenen Jahres versteigert werden, doch dies scheiterte. Bis Ende März will sich der Insolvenzverwalter noch einmal nach möglichen Käufern umsehen.

Das börsennotierte Unternehmen ist auf die Herstellung von Maschinen für die Verpackung von Getränken spezialisiert und erzielte 2006 einen Umsatz von 875 Mill. Euro. Analyst Schramm schätzt den Wert der Klöckner-Werke auf 630 Mill. Euro einschließlich der Übernahme von Pensionslasten bei einer Marktkapitalisierung von 500 Mill. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×