Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.04.2012

12:08 Uhr

Erstes Quartal

Villeroy & Boch mit weniger Umsatz

Das erste Quartal hat dem Keramikhersteller Villeroy & Boch nicht den erwarteten Umsatz gebracht. Für das zweite Quartal rechnet das Unternehmen aber mit einem leichten Anstieg.

Geschirr des Keramikherstellers Villeroy & Boch.

Geschirr des Keramikherstellers Villeroy & Boch.

MettlachDer Keramikhersteller Villeroy & Boch hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2012 weniger Umsatz gemacht. Die Erlöse gingen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent auf 184,5 Millionen Euro zurück, wie das Unternehmen am Mittwoch in Mettlach bekanntgab. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) blieb mit rund 7,1 Millionen Euro gleich.

„Die Entwicklung lief wie von uns erwartet“, erklärte Vorstandsvorsitzender Frank Göring. Entscheidend für das Gesamtjahr werde der Verlauf im zweiten Quartal sein. Das Unternehmen rechnet mit einem leichten Umsatzanstieg auf 750 Millionen Euro bis 760 Millionen Euro und einem EBIT von plus/minus 15 Prozent im Vergleich zu 2011. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte das Traditionsunternehmen einen Umsatz von 743 Millionen Euro und ein EBIT von 28 Euro gemeldet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×